Schnell abnehmen - Ohne Hunger und Jo-Jo-Effekt

 
 


Falsche Ernährung und mangelnde Bewegung gefährden auf Dauer die Gesundheit. Neben der Leistungsfähigkeit und Stimmung beeinträchtigt diese Entwicklung auch die Figur. Unter starkem Übergewicht leidet schnell das Selbstbewusstsein, insbesondere bei der Partnersuche. Übergewicht verursacht ständig Schwierigkeiten beim Kauf neuer Bekleidung.
Der naheliegende Wunsch um schnell abnehmen zu können, sollte dazu genutzt werden, sich zunächst mit einigen Wirkungszusammenhängen zwischen Ernährung, Bewegung und Übergewicht zu befassen. Dadurch können Enttäuschungen verhindert werden. Tatsache ist, dass zahlreiche Diäten früher oder später erfolglos abgebrochen werden. Hunger oder gar unkontrollierbarer Heißhunger, Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Nährstoffdefizite zählen zu den Gründen. Ebenso scheitern Diäten aufgrund komplizierter Rezepte oder geschmacklicher Probleme. Außerdem lässt der Jo-Jo-Effekt mit zusätzlichen Pfunden nach einer Diät grüßen. Eine dauerhafte, gesunde Gewichtsreduzierung funktioniert eben anders. Der im Alltag benötigten Energie muss die Zufuhr an Kalorien entsprechen. Diesen Schlüssel gilt es in verträglicher Weise zu finden.

 

Abnehmen durch Intervalltraining

 
Wer das Abnehmen möglichst schnell erreichen möchte, sollte bei minimalem Zeitaufwand ein gezieltes Intervalltraining betreiben. Nach einem Aufwärmen werden einige Strecken in unterschiedlichem Tempo mit möglichst kurzen Ruhepausen gelaufen. Die Dauer und Intensität richtet sich nach dem Trainingszustand des Betroffenen. Das Verhältnis zwischen schnellen Lauf- und Erholungsphasen sollte etwa 1:2 betragen. Neben dem Laufen im Freien ist im Regelfall auch eine entsprechende Programmwahl für Laufbänder verfügbar. Nach Möglichkeit sollte diese Laufübung je nach persönlichen Möglichkeiten dreimal pro Woche
über insgesamt 3 Monate absolviert werden.
 
 
Schnell abnehmen mit gesunder Ernährung
 
 
Dadurch stellt sich die Fettverbrennung des Körpers um. Der Körper gewöhnt sich schnell daran, leichter auf die Fettreserven zurückzugreifen. Dies gilt nicht nur für sportlichen Übungen, sondern im gesamten Alltag. Intervalllaufen sorgt mit seiner hohen Intensität außerdem für einen optimalen Nachbrenneffekt in der Phase der Regeneration. Dabei werden zusätzliche Kalorien verbraucht, die ein schnelles abnehmen fördern. Die Belastung für ein Intervalltraining kann für Anfänger und Fortgeschrittene flexibel gestaltet werden. Jede sportliche Betätigung verbrennt Kalorien, reduziert das Hungergefühl und führt zum Muskelaufbau. Wer also aus persönlichen Gründen kein Intervalltraining durchführen kann, sollte zumutbare Alternativen wählen. Schwimmen, Walking und Radfahren sowie engagiertes Spazierengehen, Treppen steigen oder Gymnastik zahlen sich für den, der schnell abnehmen will, ebenfalls aus. Dennoch sind Sportübungen nicht dringend erforderlich um schnell abnehmen zu können.

 

Natürliche Fatburner nutzen

 
Umstellungen im Ernährungsverhalten sollten keinen Hunger verursachen. Dadurch kann sich die Muskulatur verringern und damit der tägliche Grundumsatz. Muskeln verbrennen ständig Kalorien und dürfen dadurch nicht verringert werden. Eine Muskelzunahme ist im Gegenteil empfehlenswert. Ebenso dürfen keine Geschmackeinbußen oder mangelnde Abwechslung die Alltagstauglichkeit bei einer Ernährungsumstellung beeinträchtigen. Daher ist es sinnvoll, für ein erfolgreiches abnehmen eine möglichst umfassende Liste mit persönlich passenden Lebensmitteln zu erstellen. Wer schnell abnehmen will, sollte daher acht auf die zur Verfügung stehenden Lebensmittel achten. Um sich im Einzelfall vor Überraschungen zu schützen, bietet sich eine Nährstofftabelle an. Dadurch können Lebensmittel mit versteckten Fetten oder hohem Zuckeranteil erkannt und verstärkt gemieden werden. Dazu zählen Fertiggerichte, frittierte Gerichte und Gebäck sowie Ketchup, Fruchtjoghurt und Müsli. Damit die notwendige Kontrolle funktioniert, sollten die Verpackungsangaben auf Lebensmitteln beim Einkaufen mehr Beachtung finden. Folgende natürlichen Schlankmacher könnten bei der Auswahl für ein schnelles abnehmen infrage kommen: 

Lachs:

Er enthält neben Proteinen wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Lachs regt den Stoffwechsel an und bewirkt ein längeres Sättigungsgefühl. Omega-3-Fettsäuren beeinflussen außerdem das Hormon Leptin, dass wesentlich zur Regulierung des Hungergefühls beiträgt und zu Stoffwechselprozessen gebraucht wird. Der beachtliche Gehalt an essentiellen Aminosäuren sorgt für eine höhere Fettverbrennung durch einen Muskelaufbau. Bei der Verdauung von Lachs werden Prostaglandine freigesetzt, die den Fettabbau unterstützen.

Ananas:

Ananas enthält wichtige Nährstoffe wie Kalium, Natrium, Eisen und Kupfer sowie die Vitamine A, B1, B2, B6 sowie C und E. Die leckere Frucht beeinflusst fettspaltende Enzyme. Durch den Wirkstoff Bromelain und den beachtlichen Kaliumgehalt wirkt eine Ananas entwässernd. Eine Ananas enthält nur wenige Kalorien und ist ideal zum schnellen abnehmen.

Afrikanische Mango:

Die afrikanische Mango verbrennt mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt sowie durch die Pantithensäure Fett. Der beeindruckende Kaliumgehalt fördert die Entwässerung des Körpers. Außerdem fördert das Fruchtfleisch die Verdauung.

Grapefruit:

Die kalorienarme Grapefruit beeinflusst die Enzyme der Leber, deren Aufgabe unter anderem die Fettverbrennung ist. Der Blutzucker- und Cholesterinspiegel wird durch den unverdaulichen Ballaststoff Pektin positiv beeinflusst. Außerdem verringert er das Hungergefühl. 

• Wassermelone und Spargel:

Aufgrund des über 90-prozentigen Wasseranteils eignen sich Wassermelone und Spargel ideal zum Abnehmen. Außerdem reduziert die Fruchtsüße der Wassermelone die Gefahr von Heißhunger.


Artischocke:

Sie verbessert die Fettverbrennung durch die Anregung von Galleflüssigkeit. Artischocken wirken außerdem entgiftend und unterstützen dadurch die Leber. Die Pflanze regt den Stoffwechsel an und trägt zur Senkung des Cholesterinspiegels bei. Ihre Wirkstoffe reduzieren die Heißhungergefahr durch die Regulierung des Blutzuckerspiegels.


Brokkoli:

Das Gemüse enthält viel Eiweiß, Kalzium und Vitamin C als gesunder Fatburner. Brokkoli ist kalorienarm und enthält Ballaststoffe, die zum schnellen abnehmen beitragen.


Grüner Tee:

Die darin enthaltenen Polyphenole (bioaktive Substanzen, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen) hemmen die Bildung von Fett und erhöhen die Fettverbrennung.

 
 

Diszipliniertes Essverhalten fördern das Abnehmen

 
 
Die richtigen Gewürze bei der Essenszubereitung unterstützen ein schnelles abnehmen. Chili erzeugt einen sogenannten thermogenen Effekt. Dabei führt die Produktion von Körperwärme durch Stoffwechselaktivität zu einer höheren Fettverbrennung. Die in Chili enthaltenen Capsaicinoide erzeugen die zur besseren Fettverbrennung erforderliche Wärme und Energie. Ebenso kurbeln Kurkuma und schwarzer Pfeffer den Stoffwechsel an und wirken entschlackend. Eine fettfreie oder fettarme Zubereitung in speziell beschichteten Pfannen bedeutet weniger Kalorien. Verwendete Fette sollten vorzugsweise pflanzlicher Herkunft sein. Für das Essen sollte ausreichend Zeit eingeplant sein. Ablenkungen wie durch einen laufenden Fernseher sollten vermieden werden, da sie zu unkontrolliertem Essverhalten führen. Nichts mehr essen, wenn kein Hunger mehr besteht. Bei eintretender Sättigung sollten Speisereste auf dem Teller liegenbleiben. Es sollten keine großen Mengen an frischen Lebensmitteln auf Vorrat gekauft werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass mehr gegessen wird, um das Wegwerfen verdorbener Lebensmittel zu verhindern. Die Essenseinnahme sollte in keinem Fall schnell, sondern genussvoll erfolgen. Die Sättigungsrückmeldungen über die Rezeptoren des Magens an das Gehirn zeigen ihre Wirkung erst nach ungefähr 15 Minuten. Außerdem findet im Mund durch die Speichelbildung und Zerkleinerung der Nahrung eine bessere Vorverdauung statt. 

 

Stress vermeiden, für Entspannung sorgen

 
Durch eine vernünftige Terminplanung und Tagesstruktur sowie eine gelassenere Einstellung können regelmäßig auftretende Stresssituationen reduziert werden. Stressfaktoren sollten verstärkt darauf überprüft werden, ob Veränderungen möglich sind. Bei nicht vermeidbarem Stress können Entspannungstechniken hilfreich sein. Oftmals genügen kurze Atemübungen zur Entspannung. Ständiger Stress kann ansonsten zu Schlafproblemen führen, die am nächsten Tag eine höheren Kalorienaufnahme bewirken. Knoblauch, Olivenöl und Wildlachs senken das Stresshormon Cortisol. Bei unvermeidbarem Stress sollte insbesondere Heißhunger durch kleine Zwischenmahlzeiten wie Obst vermieden werden. Trotz vieler Kalorien ist zur Vermeidung von Heißhunger eine kleine Hand voll Mandeln, Walnüsse oder Cashew-Kerne empfehlenswert. Sie sorgen für Leistungsfähigkeit und ein langanhaltendes Sättigungsgefühl.
 
 

Mehr Eiweiß als Kohlenhydrate und Fett

 
Es spricht vieles dafür, den Tag mit einem eiweißhaltigen Frühstück zu beginnen. Eiweiß gilt als optimaler Energiespender mit einem langanhaltenden Sättigungsgefühl. Eiweiß sättigt stärker als die gleiche Energiemenge von Kohlenhydraten oder Fetten. Das gut bekömmliche Eiweiß regt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an. Ein hoher Eiweißanteil ist besonders in Milch und Milchprodukten sowie in Fisch, Geflügel, Eiern und Rindfleisch enthalten. Im Gegensatz zu den Kohlenhydraten kann sich Eiweiß nicht in Fett umwandeln. Eiweiß spielt beim Aufbau von Muskulatur eine bedeutende Rolle. Je mehr Muskulatur im Körper durch die Umwandlung von Fettgewebe aufgebaut wird, umso größer ist der Energieverbrauch des Körpers. Die Erhöhung der Muskelmasse um ein Kilogramm bewirkt einen zusätzlichen täglichen Verbrauch von 100 Kilokalorien. Durch das intensive Sättigungsgefühl kann außerdem Heißhunger vermieden werden. Beim Nachtisch sollte ebenfalls auf die Nährstoffe ohne Geschmacksverluste geachtet werden. Ein Magerquark mit süßen Erdbeeren ist lecker, kalorienarm und ballaststoffreich. Ebenso sollte das nicht allzu spät eingenommene Abendessen vorzugsweise eiweißhaltig sein. Ein gemischter Salat oder eine Gemüsepfanne sind als Abendessen genauso empfehlenswert. Fettarmer Fisch, Geflügel oder eine Quarkspeise sollten auf jeden Fall anstelle von Schweinefleisch oder Weißmehlprodukten konsumiert werden. Dadurch belastet die Verdauung kaum den Nachtschlaf und die nächtliche Fettverbrennung wird erhöht. Bei der Eiweißverwertung produziert der Körper Wärme, wodurch Fett verbrennt. Außerdem senkt Eiweiß die Konzentration des appetitfördernden Hormons Ghrelin und erhöht führt gleichzeitig zur Erhöhung
der Sättigungshormone. Zum schnellen abnehmen ist Eiweiß besonders geeignet.

 
 

Achte auf eine ausreichende Flüssigkeitsmenge

 
Wer schnell abnehmen möchte, muss den Stoffwechsel möglichst optimal anregen und auf den Kreislauf achten. Dazu dient das Trinken von kohlensäurefreiem Mineralwasser, ungesüßten Tees sowie Zitronensaft mit Wasser gemischt. Kaum ein Modell verzichtet auf die besondere Wirkung der Zitrone, wenn es um die Figur geht. Die Citrusfrucht unterstützt durch ihren hohen Vitamin-C-Gehalt das abnehmen, indem sie verstärkt den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung anregt. Außerdem bewirkt der feine Säureanteil eine Verringerung des Hungergefühls. Der Konsum des Fruchtfleischs oder ausgepresstem Saft erhöht die Produktion von Schlankheitshormonen und hilft bei der Ausscheidung von Toxinen. Wer abnehmen möchte, sollte Light-Getränke aus mehreren Gründen meiden. Sie verursachen ein verstärktes Hungergefühl. Außerdem kann die Bauspeicheldrüse bei der Abgabe des Hormons Insulin nicht zwischen echtem Zucker und Zuckerersatzstoffen unterscheiden. Bei jeder Ausschüttung von Insulin aufgrund von Zuckeraustauschstoffen stoppt automatisch die körpereigene Fettverbrennung. Light-Getränke führen also zu einer Reduzierung der Fettverbrennung sowie zu einer verstärkten Kalorienaufnahme durch das erzeugte Hungergefühl. Süße Fruchtsäfte und Softdrinks sollten wegen ihres Zuckergehalts gemieden werden. Der Vitaminbedarf kann durch frisches Obst und Gemüse ausreichend gedeckt werden. Wer etwa eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit 0.5 Liter Wasser trinkt, verringert spürbar sein Hungergefühl. Das im Magen befindliche Wasser verursacht eine Sättigungsmitteilung an das Gehirn und beeinflusst die Menge der anschließenden Nahrungsaufnahme. Außerdem bewirkt das Wasser eine schnelle Anregung des Stoffwechsels und der Fettverbrennung. Kälteres Wasser erhöht diesen Effekt. Der regelmäßige Konsum von Wasser vor den Speisen führt zu einem geringeren Konsum von kalorienhaltigen Getränken und unterstützt dadurch das Abnehmen auf schnelle und günstige Weise.

 

Schnell abnehmen mit leckeren Suppen

 
Wer eine Vorliebe für Suppen hat, kann zum schnellen abnehmen abwechslungsreiche, nahrhafte Suppen in den Mittelpunkt seiner Ernährung stellen. Durch die übermäßige Flüssigkeitszufuhr arbeitet der Stoffwechsel häufig auf Hochtouren. Suppen können schnell und einfach zubereitet werden. Von klaren Suppen bis zur exklusiven Kürbissuppe kann alles auf dem Speiseplan erscheinen. Ergänzende Lebensmittel und die verwendeten Zutaten sollten dafür sorgen, dass keine Nährstoffdefizite entstehen können. Mit einer Suppen-Diät kann das Abnehmen durch natürliche Schlankmacher und große Flüssigkeitsmengen schnell realisiert werden. Dazu können folgende Suppen genutzt werden:

Gesund und schlank durch die Möhren-Ingwer-Suppe, Zutaten: Ingwer, Möhren, Brühe, eine Prise Zucker, Kokosmilch


Brokkolisuppe mit den Zutaten: Brühe, Brokkoli, Knoblauch, Olivenöl, Zwiebeln, Salz und Pfeffer
 

Die schnell zubereitete Hühnersuppe als Klassiker zum Abnehmen: Suppenhuhn, Petersilie, Zwiebeln, Lorbeerblätter, Möhren, Salz und Pfeffer


Kürbissuppe mit den Zutaten: Hokkaido-Kürbis, Brühe, Ingwer, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer


Kohlsuppe mit den Zutaten: Brühe, Weißkohl, Frühlingszwiebeln, Paprika, Staudensellerie, Curry, Chili, Salz und Pfeffer 


Tomatensuppe mit den Zutaten: Tomaten, Zwiebeln, Feta-Käse, Pinienkerne


Zur Vermeidung von Eintönigkeit ist auf Dauer eine häufige Kombination von Suppen mit anderen Hauptspeisen sinnvoll, damit die Motivation zum schnellen abnehmen erhalten bleibt. 


 

Ergänzende Tipps und Tricks zum schnellen abnehmen:



Aufgrund des hohen Kalorienanteils sollte Alkohol nur maßvoll genossen werden


• Zu Hause sollten keine Süßigkeitsvorräte gelagert werden. Was gekauft wurde, wird auch gegessen


• Zum Abnehmen auf ausreichenden Schlaf achten. Häufige Schlaflosigkeit und mangelnde Schlafqualität verhindern das Abnehmen. Das in den Fettzellen produzierte Hormon Leptin regelt das Hungergefühl. Wird zu wenig davon über Nacht ausgeschüttet, setzt am nächsten Tag ein verstärktes Hungergefühl oder sogar Heißhunger ein. 

• Ein Espresso nach dem Essen wirkt anregend auf den Stoffwechsel und die Fettverbrennung 


• Körpergewicht/BMI regelmäßig überprüfen



• Eine Gewichtsreduzierung kann schnell durch die einzigartige Wirkung von Chia-Samen und Flohsamen erreicht werden. Chia-Samen verfügt über eine außergewöhnliche Nährstoffkombination, wodurch die Fettverbrennung optimiert wird. Flohsamen und besonders Flohsamenschalen bewirken durch ihren besonderen Gehalt an Schleimstoffen und Ballaststoffen ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl. Sie fördern die Ausscheidung von Giftstoffen und sorgen für eine geregelte, gründliche Verdauung


Ernährungsplan als Orientierungshilfe bei einer Ernährungsumstellung


• Der Teller sollte nicht zu voll sein. Eine Alternative sind Teller mit einem geringeren Durchmesser. Kleinere Bissen sind vorteilhaft für die Sättigung und Verdauung.


• Häufiges Zähneputzen und das Kauen von zuckerfreiem Kaugummi reduzieren das Hungergefühl durch den Minze- oder Menthol-Geschmack und unterstützen dadurch das abnehmen.


• Das Ausprobieren kreativer Rezeptideen mit weniger Kalorien macht Freude und hilft dabei, das gewünschte abnehmen schnell und angenehm zu erreichen.


• Einkaufen mit Hungergefühl ohne einen Einkaufzettel unbedingt vermeiden. Die Mettwurst oder Tafel Schokolade schafft es meistens nicht einmal bis zum Kofferraum.


• Weinessig auf einem Blattsalat beschleunigt durch die leichte Säure das Sättigungsgefühl und hilft beim Kaloriensparen.


Wer schnell abnehmen will um so einige Pfunde zu verlieren , kann dies mit etwas Disziplin unter Berücksichtigung dieser Ratschläge und Tipps realisieren.